Wassertretanlage am Burgenstadl



Wassertretanlage am Burgenstadl

Bild: Wassertretanlage im Sommer
Wassertretanlage im Sommer

Gemeinschaftsprojekt der Gemeinde Pforzen & des SV Pforzen e.V. Abteilung Damengymnastik

Am 11. Juli 1977 fand der erste Spatenstich zum Bau einer Wassertretanlage statt. Mit Unterstützung der Gemeinde Pforzen errichtete die Abteilung Gymnastikam Pforzener Burgenstadl eine Wassertretanlage und ein Handbecken.

Die im August 2003 wiedereröffnete Wassertretanlage am Burgenstadl dient der Erholung und der Gesundheit. Wir bitten Sie, Rücksicht aufeinander, die Nachbarn und die ganze Anlage zu nehmen.

 
Bild: Regeln für das Wassertreten
Die Regeln für das Wassertreten und das Armbadebecken finden Sie auf der Infotafeln am Tretbecken.

Verboten sind:

  • der Verzehr und das Mitführen von Speisen und Getränken
  • Lärmbelästigungen jeglicher Art, insbesondere mit Tonwiedergabegeräten
  • das Mitführen von Fahrzeugen und Tieren
  • Verunreinigung des Wassers und Verschmutzung der Anlage

Das Wassertreten wurde von Pfarrer Sebastian Kneipp (1821-1897) entwickelt, nach dem die Kneippkur benannt ist. Diese Anwendung ist wesentlicher Bestandteil seiner Hydrotherapie.

 
Bild: Wassertretanlage im Herbst
Wassertretanlage im Herbst

Das Wasser dient als Vermittler von Temperaturreizen. Hierdurch werden im Körper Reaktionen im Bereich der Blutgefäße, des Stoffwechsels und der Muskulatur bewirkt.

Die Folge sind verbesserte Durchblutung, Entschlackung und allgemeine Entspannung. Wiederholte Anwendungen dieser Art bewirken einen Trainingseffekt, der zur Abhärtung führt. Die Infektanfälligkeit wird vermindert und allgemeines Wohlbefinden erreicht.

Die Pflege dieser Anlage wird von den jeweiligen Mitgliedern der Gymnastik-Abteilungsleitung übernommen.